Hausordnung

Herzlich Willkommen im Waldheim Weißenstadt
Liebe Gäste,
wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen und möchten, dass Sie sich bei uns wie
zu Hause fühlen.

 

Daher steht Ihnen unser Mitarbeiter-Team jederzeit für Wünsche,
Fragen und Anregungen zu Verfügung. Sprechen Sie uns einfach an, denn Ihre
Meinung und Ihre Ideen sind uns wichtig!

 

Die zahlreichen Gäste des Waldheim Weißenstadt finden nicht nur eine Fülle von
Begegnungsmöglichkeiten, sondern treffen auch auf eine Vielzahl von Menschen
unterschiedlicher Altersgruppen und Kulturen mit individuellen Gewohnheiten,
Verhaltensweisen und Tagesgestaltungen. Wir arbeiten deshalb mit Hausregeln, die
helfen sollen, Ansprüche auszugleichen und einen angenehmen Rahmen für einen
stressfreien Aufenthalt zu schaffen.

 

Wir bitten Sie daher während Ihres Aufenthaltes einige Hinweise und Verhaltensregeln
im Interesse aller Gäste zu beachten. Gruppenleiter und Leiterinnen werden gebeten
ihre Gruppe hierüber aufzuklären.

  • Unsere Waldheim ist 24 Stunden für Sie geöffnet. Ab 22.00 Uhr ist die Eingangstür verschlossen, nach Rücksprache mit dem Hauspersonal können die Gäste jedoch zu jeder Zeit das Haus verlassen und zurückkehren. Hierfür bitten wir Sie, beim Hauspersonal ein Hausschlüssel zu empfangen und diesen bei der Abreise wieder abzugeben.

  • Das Büro ist von 07.00 Uhr bis 20.00 Uhr durch unsere Mitarbeiter besetzt. In der Nacht bis 07.00 Uhr morgens ist ein Mitarbeiter (Zimmer 1, im DG) im Haus.

  • Öffnungszeiten des Speisesaals: Frühstück von 07.30 – 09.00 Uhr, Mittagessen (auf Anfrage) von 12.00 – 13.00 Uhr, Abendessen (auf Anfrage) von 18.00 – 19.00 Uhr.

  • Gerne stellen wir Ihnen für Ihren Tagesausflug oder am Abreisetag ein Lunchpaket zur Verfügung. Bitte sprechen Sie uns vorher an!

  • Selbstverständlich können Sie sich in der Halle oder im Fernseh- und Lesezimmer auch nach 22.00 Uhr noch zum Klönen oder Spielen aufhalten.

  • Am Bistro-Tresen halten wir stets Getränke und kleine Snacks für Sie bereit. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen und erlebnisreichen Aufenthalt in Weißenstadt!

Ihr Mitarbeiter-Team des Waldheim Weißenstadt

 

 

Vorab bitten wir Sie, folgende Regeln Ihren Gruppenteilnehmern
mitzuteilen:

  • Falls Ihnen Mängel oder Beschädigungen insbesondere in den Schlafräumen auffallen, informieren Sie uns bitte unverzüglich darüber.

  • Im gesamten Haus besteht Rauchverbot. Gestattet ist auch nicht das Rauchen aus dem Fenster. Entstehende Kosten für eine Sonderreinigung werden dem Verursacher in Rechnung gestellt. (Pro Bett fallen €20,- an Raucherreinigung an, auch bei Rauchen aus dem Fenster.)

  • Jeglicher Gebrauch von Kerzen, Streichhölzern, Räucherstäbchen o. ä. ist verboten. Unser Haus verfügt über eine sehr sensible Rauchmeldeanlage, die einen Notruf direkt zur Feuerwehr sendet. Bei Missbrauch oder Fahrlässigkeit übernimmt der Verursacher die entstehenden Kosten für ein Anrücken der Feuerwehr.

  • Der Konsum von mitgebrachten Getränken und Lebensmitteln ist im Haus nicht gestattet. Getränke können im Bistro und im Getränkeautomat gekauft werden. Gruppen bieten wir gerne Getränkekisten zu Pauschalpreisen an. In Absprache mit uns können Gäste in Ausnahmefällen mitgebrachte Getränke konsumieren. In diesem Fall behalten wir uns vor eine Entschädigung für entgangene Einnahmen (Korkgeld) zu erheben.

  • Alkoholische Getränke werden von uns grundsätzlich nicht ausgegeben. Missbrauch von alkoholischen Getränken können wir nicht tolerieren, daher behalten wir uns in solchen Fällen vor, Hausverweise auszusprechen.

  • Notausgänge sind ausgeschildert und sind bitte auch nur im Notfall zu benutzen. Bitte schließen Sie die Türen und Fenster beim Verlassen der Zimmer.

  • Der Fahrstuhl ist in erster Linie für körperlich eingeschränkte Personen sowie für den Gepäcktransport bei An- und Abreise gedacht. Bitte achten Sie darauf, dass bei der Nutzung des Fahrstuhls nicht versehentlich die Notruftaste ausgelöst wird. Dies kann leicht durch Gegenlehnen passieren. In diesem Falle informieren Sie uns bitte sofort. Bei Missbrauch werden Ihnen die Kosten für den Notdienst in Rechnung gestellt. Bitte achten Sie auf Ihre Zimmer und Hausschlüssel. Bei Verlust oder Beschädigung erheben wir eine Gebühr von € 20,-.

  • Die Nachtruhe beginnt um 22.00 Uhr und endet um 07.00 Uhr. Bitte verhalten Sie sich in dieser Zeit leise, insbesondere in den Zimmern, in den Fluren, auf der Terrasse, auf dem Balkon und rund ums Haus. In dieser Zeit keine Unterhaltungen bei geöffnetem Fenster von einem Zimmer zum anderen führen.

  • Tiere dürfen nicht mitgebracht werden. Die Mitnahme von Blindenhunden ist in Absprache mit der Herbergsleitung möglich.

  • Bitte räumen Sie das Zimmer am Abreisetag bis spätestens 10:00 Uhr (Check-Out). Die abgezogene Bettwäsche bitte im Zimmer auf den Betten liegen lassen! Eine Abreise vor 7.00 Uhr ist nach Vereinbarung möglich.

  • Falls notwendig, stellen Sie bitte morgens den Mülleimer zur Leerung vor Ihre Zimmertür.

  • Nehmen Sie sich bitte am Abreisetag genügend Zeit, um mit einem unserer Mitarbeiter/Innen eine Zimmerkontrolle durchzuführen.

  • Die Mitarbeiter üben das Hausrecht im Auftrage des Inhabers des Waldheim Weißenstadt aus. Bei Verletzung der Hausordnung kann die Hausleitung oder ein Beauftragter ein Hausverbot aussprechen. Dem Gast ist der Grund für das Hausverbot mitzuteilen. Bitte beachten Sie auch das Info-Blatt mit weiteren Hinweisen an der Innenseite der Zimmertür. (Die Höhe der anfallenden Kosten in Schadensfällen erfragen Sie bitte an der Rezeption.)

 

Verhalten im Brandfall:

  • Sehen Sie sich schon im Vorfeld die Fluchtwege an, damit Sie sie im Brandfall schnell und sicher finden! Fluchtwegepläne befinden sich in den Schlafräumen, sowie an allen markanten Stellen im Haus. Notausgänge sind ausgeschildert.

  • Bewahren Sie Ruhe!

  • Wenn der Brand noch im Entstehen ist kann ein Löschversuch unternommen werden. Feuerlöscher befinden sich an allen markanten Stellen im Haus. Gelingt dies nicht, verlassen Sie sofort den Brandraum und schließen Sie die Tür hinter sich!

  • Verständigen Sie andere Gäste! Schlafende befinden sich in akuter Lebensgefahr durch Rauchgase zu ersticken, ohne dass sie es bemerken!

  • Verlassen Sie das Haus zügig und nehmen Sie wenn möglich hilfsbedürftige Menschen mit!

  • Fliehen Sie in der Regel immer in Richtung Erdgeschoss! Halten Sie sich stets am Treppengeländer fest, denn Menschen in Panik nehmen keine Rücksicht auf andere!

  • Benutzen Sie unter keinen Umständen Aufzüge! Diese werden zur tödlichen Falle, wenn sie sich mit Rauch füllen oder nach einem Stromausfall stecken bleiben! Der erste Rettungsweg ist der Flur und das Treppenhaus!

  • Reißen Sie Türen niemals hektisch auf, sondern öffnen Sie sie vorsichtig und ziehen sie gleich wieder zu, falls sich dahinter schon eine dichte Rauchschicht gebildet hat!

  • Gehen Sie nach Verlassen des Hauses unverzüglich zum Sammelplatz. Dieser befindet sich auf dem Sportplatz vor dem Waldheim. Dort warten Sie und achten auf Anweisungen.

  • Wenn Sie das Haus und den Raum, in dem Sie sich befinden, nicht verlassen können, dichten Sie die Ritzen und Spalten an der Tür mit nassen Laken oder Handtüchern ab, um ein Eindringen des Rauchs zu verhindern!

  • Hängen Sie große Laken zum Fenster hinaus, um zu signalisieren, wo noch Menschen auf Hilfe warten!

  • Für alle Maßnahmen gilt: Ihr Leben und Ihre Sicherheit geht vor! Bringen Sie sich nicht unnötig in Gefahr! Gehen Sie kein Risiko ein!

  • Gruppenleiter/Innen sind für Ihre Gruppe verantwortlich. Sorgen Sie dafür, dass die Gruppe das Haus verlässt. Rollstuhlfahrer müssen von Ihnen aus dem Haus getragen werden. Die Gruppe trifft sich und wartet geschlossen am Sammelplatz (Sportplatz).

 

 

 

So trennen Sie Ihre Abfälle:
In die Restmülltonne:

  • Kehricht, Staubsaugerbeutel - Windeln, Hygieneartikel

  • Asche, Ruß - Leder, Lumpen und Gummi

  • alte Glühbirnen - Verbandsmaterial, Medikamente

  • unbrauchbare kleine Gegenstände

In die Biotonne:

  • Obst und Gemüse - Kartoffel- Eier- und Nussschalen

  • Kaffeefilter und Teebeutel - Speisereste

  • verdorbene Lebensmittel (auch Fischgräten und Knochen)

  • verschmutztes Papier- Servietten - Blumen und Zimmerpflanzen

  • Haare- Federn – und andere kompostierbare Abfälle

In die Papiertonne

  • Zeitungen, Illustrierte, Magazine - Werbebroschüren

  • Kataloge - Bücher ohne festen Deckel

  • Schreibpapier, Formulare - Kartonagen

  • Papierverpackungen, Packpapiere - Papierhandtücher

In die Depotcontainer für Verpackungswertstoffe

  • Flaschen- und Konservenglas, getrennt nach weiß, braun, grün

  • Verpackungen mit „Der Grüne Punkt“ aus Weißblech,

  • Kunststoff, Aluminium oder Verbund (Leichtfraktion)

  • Papier - Papierverbunde

  • Styropor - Styroporflocken

  • Weißblechdosen

Waldheim - Weißenstadt

Zigeunermühle 6

95163 Weißenstadt

Email: andi.buecheler@gmail.com

Mobil: 0170 31 38 461